CT motion™

CT-Kontrastmittel­injektor

Ganz groß – bis ins kleinste Detail

  • Patentierte Rollenpumpentechnologie
  • Direktes Injizieren aus allen handelsüblichen Medienbehältern
  • Variable Flaschenführung von 50ml bis 1000ml
  • Automatische patientenseitige Luftüberwachung
  • Tandem-Funktion für selektives Anwählen eines zweiten Kontrastmittels bei zwei unterschiedlichen Kontrastmitteln
  • Seamless-Funktion für wechselseitiges Umschalten auf vollen Kontrastmittelbehälter bei zwei identischen Kontrastmitteln
  • Der CT motion ist als mobile Standversion, mit 3D-Deckenaufhängung oder mit Wandhalterung erhältlich

Ihre Vorteile

  • 24 h verifizierte Verwendung des Pumpenschlauches
  • Kurze einmalige Rüstzeit pro Tag
  • Schneller Patientenwechsel für hohen Patientendurchsatz
  • Hygienische Sicherheit für Patient und Anwender
  • Wirtschaftlich und effizient
Icon_Extended_CM-Select_Tandem

Tandem

  • Wechsel des KM mit gleichen Wirkstoffen auf Knopfdruck
  • Kein Wechsel des 24h Pumpenschlauchs
  • Automatisches Spülprogramm
Icon_Seamless

Seamless

  • Doppelter KM-Vorrat durch automatisches Umschalten bei identischem KM
  • Geringe KM Verwurfsmengen
  • Effizienz durch hohen Patientendurchsatz und Patientenwechsel innerhalb kurzer Zeit
Icon_CMLoop_Seamless

Extended Tandem

  • Einsatz von KM mit unterschiedlichen Wirkstoffen
  • Wechsel des KM mittels speziellem Spülprogramm
  • Kein Wechsel des 24h Pumpenschlauchs notwendig
RIS/PACS Interface

Das ulrich medical® RIS/PACS-Interface ermöglicht die einfache und umfassende Integration des CT motion Kontrastmittelinjektors von ulrich medical® in RIS- und PACS-Systeme unter Verwendung des DICOM-Standards.

Eigenschaften

  • Übertragen der DICOM Worklist aus dem RIS mittels DICOM Modality Worklist Management SOP-Class
  • Kombiniert Patienteninformationen aus dem RIS mit Kontrastinjektionsparametern
  • Automatisches Senden eines umfassenden „CM DOSE REPORT“ als DICOM-SC Store an PACS und/oder Dose Management Systeme

Vorteile

  • Standardisierte Datenqualität mit umfassen­der Dokumen­tationstiefe
  • Zentrale Erfassung von Bild-und KM-Injektions­daten im PACS
  • Einfach in der Bedienung durch die intuitive Füh­rung über die Workflow-Navi­gationsleiste
  • Parallele Übertragung des KM-Reports an Dose Management Systeme möglich

Klicken Sie hier für den Download: RIS/PACS Interface DICOM Konformitätserklärung

Weitere Informationen erhalten Sie auf folgenden Seiten:

SYNCopen™
Die Schnittstelle zwischen Injektor und Scanner

Schnittstelle zwischen ulrich medical® Injektoren und CT Scannern

Mit nur 1 Klick präzise und schnelle Kontrastmittel-Scans

  • Beruht auf dem internationalen Standard CANopen
  • Synchroner Start & Stopp von Injektor und Scanner
  • Bereitstellung und Anzeige von Injektionsprotokollen am Scanner
  • Übertragung von Injektionsparametern ans RIS/PACS-System
  • Austausch von Daten zwischen Injektor und CT Scanner

Kundenvorteile

  • Zeitersparnis bis zu 30 %
  • Verbesserter Workflow durch Single Button Start
  • Qualitätssicherung durch automatisches Versenden von Injektionsparametern an RIS/PACS bzw. Dosismanagementsysteme
  • Optimierte Bildqualität durch synchronen Start
  • Einmaliges Einpflegen der Injektionsprotokolle spart Zeit und Administrationsaufwand
Softwareoptionen
  • Tandem-Funktion: Bestückung des Injektors mit zwei unterschiedlichen Kontrastmitteln
    • Wahlweiser Zugriff auf eines der beiden Kontrastmittel ohne Unterbrechung der Arbeitsroutine, dadurch hohe Patientenorientierung und Wirtschaftlichkeit
  • KM-Ersatz: Manueller Wechsel von Kontrastmittel auf NaCl während der Injektion
    • Sparen von Kontrastmittel und schonende Behandlung für den Patienten
  • Gleicher Patient: Mehrfachuntersuchungen an einem Patienten ohne Patientenschlauchwechsel
    • Zeitersparnis, da Lösen des Patienten entfällt
  • Abgelaufene Zeit: Anzeige der abgelaufenen Zeit seit Injektionsende
    • Unterstützt spezielle Untersuchungen mit verzögertem Scan
  • Stoppuhr: Akustisches Signal nach Ablauf der eingestellten Zeit
    • Verbessertes Timing zwischen KM-Injektion und Aufnahme
  • Startverzögerung: Injektion startet nach einer vorab festgelegten Verzögerungszeit
    • Einfacher und zeitgenauer Injektionsstart
  • Heizung für Kontrastmittel: konstantes Temperaturniveau des Kontrastmittels (28 °C – 37 °C)
    • Optimierte Viskosität des Kontrastmittels für die Injektion
Verbrauchsmaterial
Einfach und sicher – das etwas andere Schlauchsystem

Das zweiteilige Schlauchsystem für alle ulrich medical Injektoren besteht aus:

  • Pumpenschlauch: Verwendung bis zu 24 Stunden für beliebig viele Injektionen
  • Patientenschlauch: Verwendung an einem Patienten für beliebig viele Injektionen pro Patient, Wechsel und Entsorgung nach jedem Patienten

Vorteile

  • Nachgewiesene hygienische Sicherheit
  • Wirtschaftlicher Einsatz von Verbrauchsmaterial
  • Einfache Handhabung
  • Schneller Patientenwechsel
  • Reduzierte Lagerhaltung von Verbrauchsmaterial
Zubehör

1. Heizung für Kontrastmittel (für beide Steckplätze)

  • konstantes Temperaturniveau des Kontrastmittels (28° – 37° C)
  • Verbesserte Viskosität des Kontrastmittels für die Injektion

2. Ablagetablett

  • Wichtige Utensilien immer in Reichweite
  • Abstellmöglichkeit für Kontrastmittelflaschen und weiteres Injektionszubehör (bis 2 kg Traglast)
  • Praktische und platzsparende Anordnung

3. Abfalleimer

  • Schnelle Entsorgung von gebrauchten Schläuchen und anderem Untersuchungsabfall
  • Praktische und platzsparende Anordnung