ulrich medical schließt 2019 eines der erfolgreichsten Geschäftsjahre der Unternehmensgeschichte ab

///ulrich medical schließt 2019 eines der erfolgreichsten Geschäftsjahre der Unternehmensgeschichte ab

Blicken auf eines der erfolgreichsten Geschäftsjahre der ulrich medical Unternehmensgeschichte zurück: Klaus Kiesel, Geschäftsführer (links) und Christoph Ulrich, geschäftsführender Gesellschafter (rechts)

Download

Word Dokument

ulrich medical schließt 2019 eines der erfolgreichsten Geschäftsjahre der Unternehmensgeschichte ab

Über 11 Prozent Umsatzsteigerung dank internationalen Wachstums

Ulm, Januar 2020. ulrich medical erwirtschaftete 2019 mit seinen Tochtergesellschaften einen Gesamtjahresumsatz von rund 100 Millionen Euro und setzt damit im elften Jahr in Folge sein konstantes Wachstum erfolgreich fort. Mit Investitionen in den Ausbau der Produktions- sowie Mitarbeiterkapazitäten am Standort Ulm wappnet sich der renommierte Medizintechnikhersteller für Kontrastmittelinjektoren und Wirbelsäulensysteme für zukünftige Herausforderungen in der Branche und stärkt seine Position als attraktiver Arbeitgeber in der Region.

„Wir freuen uns über eines der erfolgreichsten Geschäftsjahre bei ulrich medical. Dank des Engagements und persönlichen Einsatzes der gesamten Belegschaft konnten wir den Vorjahresumsatz um über 11 Prozent deutlich übertreffen. Das macht mich persönlich sehr stolz und bestätigt auf eindrückliche Weise unsere Innovationsstrategie der letzten Jahre“, berichtet Christoph Ulrich, geschäftsführender Gesellschafter von ulrich medical. Ein Meilenstein in diesem Zusammenhang war 2019 die Zulassung und Einführung der ulrich medical Kontrastmittelinjektoren in den USA als weltweit größter Medizintechnikmarkt.

Internationaler Wachstumskurs ungebrochen

„Seit Jahren wachsen wir bereits sehr erfolgreich mit unserer amerikanischen Tochtergesellschaft im Geschäftsbereich Wirbelsäulensysteme. Der Markteintritt mit dem Produktbereich Kontrastmittelinjektoren in den US-Markt ist eine konsequente Umsetzung der Strategien zur Geschäftsentwicklung und treibt das zweistellige internationale Wachstum weiter voran“, erklärt Klaus Kiesel, Geschäftsführer bei ulrich medical. Auch wenn Deutschland gefolgt von Europa nach wie vor größter Markt für ulrich medical ist, wächst das Unternehmen international überproportional und liefert seine Kontrastmittelinjektoren und Wirbelsäulensysteme in mehr als 60 Länder weltweit. Die Exportquote liegt inzwischen bei 70 Prozent und damit etwa fünf Prozent über dem Branchendurchschnitt, wie aktuelle Zahlen des Bundesverbandes Medizintechnologie e. V. (BVMed)[1] zeigen.

Neben der fortschreitenden Internationalisierung und Spezialisierung des Unternehmens war 2019 geprägt von der Vorbereitung auf die 2020 in Kraft tretende neue EU-Medizinprodukteverordnung MDR (Medical Device Regulation), die die bisherige Medizinprodukte-Richtlinie ersetzen wird und mit vielen entscheidenden Veränderungen für Medizintechnikhersteller einhergeht. „Das wird die Branche ordentlich durchschütteln, aber wir sind darauf gut vorbereitet“, so Ulrich. Überhaupt fühlt er sich für die Zukunft bestens gerüstet, „dank der Erfolgsgeschichte, die hinter uns liegt, unserer Erfahrung und unserer Innovationsfreude“.

Klares Bekenntnis zum Standort Ulm

Auch hinsichtlich der Entwicklung als attraktiver Arbeitgeber blickt ulrich medical auf eine nachhaltige Erfolgsgeschichte zurück. Das Ulmer Traditionsunternehmen ist in nur zehn Jahren von 200 Mitarbeitern auf über 400 Mitarbeiter angewachsen. Allein 2019 kamen rund 70 neue Mitarbeiter dazu. Seine Rolle als starker Arbeitgeber in der Region mit einem klaren Bekenntnis zu „Made in Germany“ am Standort Ulm wird das Unternehmen in den kommenden Jahren noch weiter ausbauen. Dazu gehören im Rahmen der Innovationsstrategie auch erste Planungen für die Ausweitung der Produktionskapazitäten und Büroflächen am Standort Ulm.

 

[1] Veröffentlichung BVMed 25.07.2019, Quelle: „Medizintechnik – SPECTARIS-Spotlight, Daten und Fakten einer Zukunftsbranche“, Stand: Juli 2019, Link: https://www.spectaris.de/fileadmin/Content/Medizintechnik/Zahlen-Fakten-Publikationen/spotlight_medizintechnik_2019_DE_ES.pdf

Über ulrich medical

ulrich medical entwickelt, produziert und vertreibt seit seiner Gründung als Familienunternehmen 1912 innovative Medizintechnik. Mediziner und Anwender weltweit vertrauen auf die über 100-jährige Expertise. Als einer der wenigen in der Branche setzt das Unternehmen aus Ulm auf „Made in Germany“ und entwickelt und produziert seine Produkte in Deutschland. ulrich medical ist Spezialist in den Produktbereichen Wirbelsäulensysteme und Kontrastmittelinjektoren. Der Bereich Wirbelsäulensysteme entwickelt, produziert und vertreibt weltweit erfolgreich Implantate, die vorwiegend aus Titan gefertigt sind. Sie kommen bei Verletzungen und Erkrankungen der gesamten Wirbelsäule zum Einsatz. Auf dem Gebiet der Kontrastmittelinjektoren für CT und MRT bietet ulrich medical speziell entwickelte Anwenderlösungen, die Radiologen bei der modernen bildgebenden Diagnostik zuverlässig unterstützen. Ihre bedienerfreundliche Handhabung, die hervorragende Qualität und nachgewiesene hygienische Sicherheit machen sie im Praxisalltag unverzichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.